Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Parteilos und nu?

Um es kurz zu machen: Bereits im Sommer 2015 habe ich endgültig für mich beschlossen aus der Piratenpartei auszutreten und tat dies dann auch im Juli. Eine längere schwere Krankenphase führte dazu, dass ich es erst jetzt öffentlich mache. Die Gründe für meinen Austritt sind sehr vielfältig und ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber eigentlich war für mich schon auf dem Bundesparteitag in Halle klar, dass das was ich einst in der Piratenpartei gesehen habe, leider gänzlich verloren gegangen ist.

Dies soll jetzt aber kein Rant oder ein weiterer Abgesang auf die Piraten werden. Ich denke dazu wurde bereits alles zu genüge gesagt.

Ausserdem habe ich den Piraten auch einiges zu verdanken. Ich habe in den letzten Jahren viel über das politische Geschäft gelernt und habe Menschen kennenlernen und Erfahrungen sammeln dürfen, die ohne die Piratenpartei so nicht möglich gewesen wären. Ich war im Kreisvorstand Münster, im Landesvorstand NRW, war Landespressesprecherin, habe im Landtag NRW gearbeitet und arbeite noch bis Ende der Legislatur für die Fraktion in Marzahn-Hellersdorf. Ich durfte Vorträge zu Liquid Democracy/Partizipation und den gesellschaftspolitischen Auswirkungen von Massenüberwachungen halten, saß 2013 als Bundestagskandidatin auf diversen Podien und vertrat die Piratenpartei auch nach Außen. Danke dafür!

Es sind so viele kluge junge Menschen durch diese Bewegung politisiert worden. Menschen, die in weiten Teilen nun auch nicht mehr Mitglied sind, aber an vielen der gesellschaftlichen Ziele und Visionen, die für mich einst die Piratenpartei verkörperten, in unterschiedlichster Form weiterarbeiten. Und wir brauchen auch diese jungen klugen Köpfe, insbesondere in Zeiten wie diesen.

Ich freue mich über alle linksliberalen Kräfte, die sich durch die Erfahrungen in der Piratenpartei nicht unterkriegen lassen und sich zurück ziehen, sondern weitermachen! An dieser Stelle ein großes Danke an euch <3 Nicht aufgeben, weitermachen! Ob mit einer Partei, anderen Organisationen oder in Form von unterschiedlichen Projekten. Politik ist so viel mehr als Partei!

Und wie geht es nun für mich weiter? Ehrlich gesagt weis ich das noch nicht so genau. Es gab ja einen Grund warum damals für mich nur die Piratenpartei in Frage kam und die anderen Parteien nicht, trotz teils großer inhaltlicher Übereinstimmungen. Und die Gründe gegen die anderen in Frage kommenden Parteien sind ja nicht plötzlich weg. Dennoch sehe ich grad in den braunen Zeiten von Pegida, AfD und Co. eine Notwendigkeit und Verpflichtung sich politisch zu engagieren!

Was ich also definitiv weis ist, dass die politische Arbeit elementar wichtig für mich geworden ist und ich auch zukünftig meine Fähigkeiten dafür einsetzen möchte, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen ;)

Also, bis bald! Irgendwo!

Sasa

Max 04/08/2016 23:17

Was Parteien in Zukunft sein werden, kann man ja selbst ein klein wenig mit bestimmen, und auch die Präsenz der Piraten hat die anderen Parteien bereits ein bisschen verändert. Schön dass du heute abend dabei warst, du bist herzlich und jederzeit eingeladen auf einem unserer Treffen vorbeizuschnuppern netzpolitik.die-linke-berlin.de VG

fidelisamica 04/13/2016 17:29

Ja, Piraten haben auch in den anderen Parteien was bewirkt und verändert, deshalb bereue ich mein Engagement und die Erfahrungen auch keineswegs ;) Und ja, ich habe auch weiterhin große Lust Politik aktiv mitzugestalten und werde euch sehr gerne bald mal wieder besuchen kommen! Mal schauen ob und in wie weit eine zukünftige aktive Mitarbeit möglich wäre. Danke für die Einladung :)

Freedom Friend Dieter 04/03/2016 19:04

Willkommen bei Overblog und in der einen Menschen-Gemeinschaft von freien, grundrechtsbewußten, sebstbestimmten, willensstarken, empathischen, menschlichen Menschen :)! Danke, für die Info und Deine hervorragenden Gedanken & Anmerkungen. Ein selbstbewußt und gleichsam einfühlsamer Abschiedstext, wie er sein sollte! Ich war über die Jahre immer sehr positiv von Deinen stimmigen, wichtigen, richtigen, ehrlichen Tweets auf Twitter (jeweils zur rechten Zeit und mit den richtigen Worten) angetan :-)! Vielen Dank dafür und dass Du den Piraten solange die Treue gehalten hast. Ich persönlich hatte mir bei meinem Eintritt 2012 bei den Piraten auch etwas mehr versprochen. Ich sah und sehe die Piraten auch eher als eine bzw. die einzige derzeitige Bürgerbewegung im etablierten parallelgesellschaftlich ignoranten neoliberalen "Einheitsbrei" eines ehemals sozialen Rechtsstaats, der sich nun zu einer reinen Wirtschaftsdiktatur entwickelt hat. Und da ist jeder gefordert (inner- und außerparlamentarisch) Widerstand lt. GG Art. 20 zu leisten und menschlich empathische Alternativen aufzuzeigen, die unser Leben in eine solidarische zukunftsfähige Gemeinschaft, statt in eine unmenschliche faschistische Diktatur transferiert, die nur dem neoliberalen Interesse Weniger (1-3% von rücksichtlos geldgierigen, leistungslos reichen Menschen), bzw. Hedgefonds, Banken, kaum oder keine Steuern zahlenden Großkonzernen dient. Jene entziehen dem realen Wirtschaftskreislauf mehr und mehr die Substanz, parken ihre Profite in Steueroasen, schädigen massiv unseren weltweiten Lebensraum und handeln global gegen die natürlichen Interessen der Menschen. So ist jeder gebildete, aufmerksame und wache Geist in allen erdenklichen gesellschaftlichen Positionen notwendig, um den Mensch & die Natur wertschätzend zu schützen und eine positive menschliche Zukunft zu ermöglichen. Jeder sollte an der Stelle engagiert aktiv werden, wo es ihm persönlich am wichtigsten ist und wo er seine eigenen Fähigkeiten am besten, sinnvollsten & am befriedigensten einsetzen kann. Nach einer gewissen Besinnungsphase wirst auch Du sicherlich das entsprechende für Dich finden :)! Menschen wie Du sind überall eine Bereicherung, dessen bin ich mir sicher. In diesem Sinne: "We are One". Habe gerade meinen Mitgliedsbeitrag für ein weiteres Jahr gezahlt. Ich engagiere mich aber bereits weitreichender in einer kleinen Menschenrechtsorganisation, die ich 2012 gegründet habe, vertiefe immer weiter meine Cooperation mit Ralph Boes und Susanne Wiest, bin in meinem Umfeld über dies sozial tätig, sowie engagiere mich VOR ALLEM allumfassend für das BGE. Plane auch hier ein entsprechendes Crowdfounding Projekt zu unterstützen. That's it! Hauptsache, man läßt alles nicht untätig weiter ins Negative laufen, ist wachsam und willensstark. Kannst ja mal auf meiner Blog-HP hier bei Overblog vorbei schauen (http://onecommunity.over-blog.com/). Dort beschreibe ich u.a. den derzeitigen Gesellschaftszustand und zeige den möglichen Weg hin zu einem BGE bzw. einer möglichen freiheitlichen, humanitären & empathischen Gesellschaft auf. Jeder Mensch hat spezielle Fähigkeiten und ist wertvoll für die Gemeinschaft/Gesellschaft. Niemand sollte ausgegrenzt werden. Insofern nochmals vielen Dank für Deine Twitter-Tweets und Deine Parteiarbeit in den letzten Jahren. Ich wünsche Dir ganz viel Zufriedenheit, Liebe & Erfolg für die Zukunft. So long. Dieter.